WP4 - Umsetzung Sicherheitsmaßnahmen in Pilotprojekten

Die Risikoschablonen


Die in den Workshops gewünschte  Vereinheitlichung der Risikoinformation und  Risikokommunikation wurde in Form von sogenannten Risikoschablonen ausgearbeitet. Angepasst an die jeweilige Situation bilden sie einen Leitfaden für die Einsatzleiter.

Da je nach Szenario unterschiedliche Abläufe notwendig sind, werden nach zeitlicher Abfolge bestimmte Kategorien unterschieden: Besteht eine Vorlauf- bzw. Vorwarnzeit vor einem Katastrophenereignis? Oder tritt das Ereignis komplett unvorhergesehen ein? 

Für die Risikoschablonen konzentrierte sich das Projektteam in einem ersten Schritt auf drei Grund-Maßnahmen, die grundsätzlich bei verschiedensten Risikosituationen anwendbar sind:  Evakuierung, Versorgung und Information der Bevölkerung. Wie informiere ich z.B. am effektivsten potentiell Betroffene eines Katastrophenereignisses, ohne Panik in der Bevölkerung zu schaffen?

Für die Anwendung in der Praxis werden die ausgearbeiteten Schablonen in das so genannte Operational Riskmanagement Tool and Information System (ORTIS) integriert. ORTIS ist eine Risikomanagement-Software,  die bereits in Südtirol und Tirol verwendet wird.  Sie stellt auch die Datengrundlage für die Projektuntersuchungen dar. Durch diese Online-Lösung können alle relevanten Entscheidungsträger schnell und einfach erreicht werden. Das „Werkzeug Risikoschablone“ ist also ein innovatives Kommunikationskonzept und dient als  Hilfestellung für Entscheidungsträger und Rettungsorganisationen in Risikosituationen.


Die Risikoinformationsbroschüre


Um die zahlreichen (Risiko-) Informationsangebote allgemein zugänglich bzw. publik zu machen, wurde eine neue Risikoinformationsbroschüre erstellt, jeweils eine für die Länder Tirol und Südtirol. Beide Versionen stehen hier als download bereit.

Sie enthält eine Sammlung von Informationsquellen, die für alle Entscheidungsträger in Risikosituationen wichtig sein können. So soll sichergestellt werden, dass die Informationen ein noch weiteres Anwenderfeld abdecken und die Vorbereitungszeit bei einem nahenden Ereignis besser für Maßnahmen und Vorkehrungen genutzt werden kann.



Die Pilotinitiative


Risikoschablonen und Risikoinformationsbroschüre sind Teil der Pilotinitiative als Output des WP4. Aufbauend auf den Erkenntnissen der ORTIS Erhebung „Gefahrenlage“ sowie den Untersuchungen der WPs 2 und 3 wurden Maßnahmen und Vorschläge erarbeitet und auf ihre Anwendbarkeit in der Praxis überprüft. Das Ziel ist ein innovativen Kommunikationskonzept für Entscheidungsträger und Rettungsorganisationen, das die Informationsqualität verbessert und die Kommunikationsabläufe optimiert.   

Alle weiteren Infos & Hintergründe sind in den Berichten der Partner P1 | Universität Innsbruck, P4 | Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Tirol und dem Subpartner alpS hier enthalten.